Imkerei Seliga
Honig aus dem Mittweidaer Land

16. Januar 2024 - Was macht der Bien? 

Noch herrscht Ruhe am Bienenstand. Von gelegentlichen Kontrollgängen abgesehen, hat der Imker zur Zeit am Bienenvolk nichts zu tun. Wurde ausreichend mit Futtersirup im Frühherbst eingefüttert, sitzen die Immen ruhig in ihrer Wintertraube, umgeben von gut gefüllten Waben. Im Bienenhaus vom Großvater konnte man von hinten durch die Glasscheibe die Volksaktivität beobachten. Bei den heute gebräuchlichen freistehenden Bienenwohnungen ist bei einem Volk ein Spezialdeckel mit Plexiglas, nach oben gedämmt mit einer Filzmatte, hilfreich, um nicht ganz den Kontakt zu den geliebten Schützlingen zu verlieren.

Der Wochenmarkt in Mittweida ist am 11.01.2024 in die Saison gestartet. Wir stehen wieder jeden Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr im weißen Honiganhänger in der Nähe des Brunnens. Das Sortiment wie gewohnt: feine heimische Honige, viele Propolisprodukte, Met, Kerzen und Teelichter, Geschenke in verschiedenen Abpackungen und Größen, Bienenwachs, ...

23. Oktober 2023 - Zum Verschenken oder Selber essen

Genießen Sie den frisch abgefüllten Streuobstwiesenblütenhonig von unserem Bienenstand in Zschöppichen. 

Ein feincremiger hellgelber Blütenhonig aus Pflaumen-, Apfel-, Birnen-, Kirschblüte und Löwenzahn mit mildem Geschmack und sehr feinen Fruchtaromen. 

Die erste Ernte des Jahres 2023.

Sie finden bei uns auch in diesem Jahr viele Geschenkideen für Weihnachten und andere Anlässe. Neben den beliebten Honigen halten wir immer ein breites Sortiment von Bienenwachskerzen, Kosmetikartikeln, Propolisprodukten und Geschenkverpackungen bereit. Für kalte Herbst- und Wintertage wieder zu empfehlen: Met, ob lieblich, halbtrocken oder mit Kirschsaft ein Genuss.

Unsere Produkte können Sie wie gewohnt  auf dem Mittweidaer Wochenmarkt, ab Hof und im Versand erwerben - Näheres dazu unter Produkte & Vermarktung.

24. September 2023 - Schon wieder Herbst

Mit dem kalendarischen Herbstanfang kehrt auch in den Bienenvölkern langsam Ruhe ein. Das letzte Winterfutter ist gegeben und die Völker ziehen sich in kalten Nächten bereits zur wärmesparenden Wintertraube zusammen. In der Imkerei beginnt jetzt die Zeit der Honigverarbeitung, die ersten neuen Honige sind bereits abgefüllt. 

Übrigens: Unser Wunsch vom Juni wurde erfüllt und ist ab sofort wieder im Glas: Wald- und Sommertracht - ein seltener Honig unserer Region, flüssig, bernsteinfarben, leicht malzig, angenehme Frische durch geringen Anteil Lindenblüte.

05. Juni 2023 - Kurze Verschnaufpause

Während das letzte Rapsfeld gerade verblüht ist und der Honig geschleudert wird, steht die Sommertracht schon in den Startlöchern. Neben Himbeere, Brombeere, Faulbaum und Klee wartet der Imker vor allem auf das Honigen der Robinie, einem Baum der auch in unserer Region zunehmend anzutreffen ist. - Die Robinie bietet einen guten Nektarfluss für ca. 7 bis 10 Tage, wenn die Randbedingungen stimmen: Warme Nächte, sonnige Tage und kein Platzregen in die offenen Blüten.  

Hoffen dürfen wir noch auf das Einsetzen der Waldtracht, um den begehrten Waldhonig ernten zu können, welcher in den letzten Jahren nicht oder nur in kleinen Mengen aus der Schleuder geflossen ist ... 


20. März 2023 - Gelungener Saisonauftakt

Nach dem Kälteeinbruch zu Beginn der letzten Februardekade, der bis Mitte März andauerte, war in den letzten Tagen bei bestem Bienenwetter die erste Frühlingsdurchschau möglich. Die Bienen haben den zu warmen Herbst, den durchschnittlichen Winter, wie auch die vergangenen drei kalten Wochen gut überstanden und vergrößern mit steigenden Tageslängen und Temperaturen ihren Brutumfang. Bei starken Völkern kann es bereits zu Ende der Weidenblüte mit Beginn der Spitzahornblüte möglich sein, die ersten Honigräume aufzusetzen.

02. Januar 2023 - Der Vorfrühling ist da.

Bei Temperaturen um die 15 °C, Sonnenschein und den ersten Pollen- und Nektareinträgen aus Hasel, Christrose (s. Foto rechts), Scharbockskraut und Schneeheide ist bei den Bienen in diesem Jahr bereits Anfang Januar der erste kräftige Bruteinschlag zu erwarten. Die Völker heizen das Brutnest auf ca. 35 °C zur optimalen Aufzucht Ihrer Nachkommen. Lediglich bei größeren, längeren Kälterückschlägen stellen die Bienen so früh im Jahr das Brüten wieder ein und warten auf mildere Tage für den erneuten Start.

07. November 2022 - Weihnachtsmarkt am 2. Advent in Mittweida

Vom 01. bis 04. Dezember 2022 sind wir wieder auf dem Weihnachtsmarkt in Mittweida. 

Sie finden bei uns feine heimische Honige mit der Geschmacksvielfalt unserer Region, Propolis in großer Auswahl, flüssig oder in Cremes und Bienenwachskerzen für ein stimmungsvolles Weihnachtsambiente. Unseren Honigwein (MET) gibt es an diesen Tagen auch heiß im Ausschank.

PS. Auch in der kalten Jahreszeit verkaufen wir unsere Produkte weiter wie gewohnt donnerstags auf dem Wochenmarkt in Mittweida, ab Hof oder im Versand.

 3. Oktober 2022 - Mit frischen Produkten in den Herbst 

Der Herbst kommt, wie immer für den Bienenfreund gefühlt zu schnell. Das Summen der Bienen ist nur noch an warmen sonnigen Tagen um die Mittagszeit zu vernehmen. Für den Imker beginnt die arbeitsreiche Zeit in der Honigabfüllung und -vermarktung. 

Ab sofort ist unser Phaceliahonig im Verkauf. Eine feincremige Spezialität mit sehr blumigem Geschmack, mild und doch aromareich. 

Außerdem für kalte Herbst- und Wintertage wieder zu empfehlen: Met, ob lieblich, halbtrocken oder mit Kirschsaft ein Genuss.

18. Juni 2022 - Das violette Feld

Mit Start in den Juni zeigten sich am Stadtrand von Mittweida Richtung Lauenhain auf einem Feld der Methauer Agro-AG die ersten Blüten der Phacelia. Diese als Gründüngung bekannte Pflanze wird in unserer Region eher selten angebaut. Sie bietet den Insekten Pollen und Nektar und gilt deshalb als Bienenweide, die auch ganztägig intensiv beflogen wird. Der daraus gewonnene Honig zeichnet sich durch einen milden, leicht parfümierten Geschmack aus und gilt unter Kenner als Spezialität. Wir konnten trotz der Trockenheit ein wenig ernten und haben diese Köstlichkeit ab Oktober im Angebot.

20. April 2022 - Der Frühling vom vergangenen Jahr  

Nachdem die Bienen durch den milden Winter mit guter Volksstärke in den März gestartet waren, zeigte sich dieser ähnlich 2021 von seiner kalten Seite. Die bis jetzt anhaltende Witterung mit ständig wiederkehrenden Nachtfrösten und Nord-Ost-Winden brachte bis jetzt keinen Tropfen Nektar Überschuss. Die Brutkurve im Bienenvolk steigt trotzdem steil an, das heißt die Zahl der Arbeiterinnen nimmt ständig zu, es wird eng in der Bienenwohnung. Zeit für den Imker den Honigraum zu geben - auch wenn es bei aktuell 10°C alles andere als nach einem baldig einsetzenden Nektarstrom aussieht.

Auch in diesem Jahr unser Tipp: Da wir im Mai und Juni aufgrund der anfallenden Bienenarbeiten voraussichtlich nicht jeden Donnerstag auf dem Wochenmarkt in Mittweida sind, können Sie früh ab ca. 8.00 Uhr auf der Marktwebcam unter http://www1.mittweida.de/live/ nachschauen, ob der weiße Honiganhänger in der Nähe des Brunnens steht.

24.11.2021 - Weihnachten kann kommen. Wir sind für Sie da.

Auch wenn in diesem Jahr wieder kein Weihnachtsmarkt stattfindet, freuen wir uns Ihnen weiterhin unsere Produkte neben Hofverkauf und Versand immer donnerstags auf dem Wochenmarkt in Mittweida - zur Adventszeit mit Weihnachtsbaum und Pyramide - anbieten zu dürfen.

25.10.2021 - Im (Weihnachts-)Geschenkkorb ist noch Platz?

Sie möchten Ihrer Familie, Freunden, Mitarbeitern oder Geschäftspartnern zu Weihnachten eine Freude bereiten? 

Mit regionalen Produkten liegen Sie immer richtig. 

Ob ein Glas Honig, eine Bienenwachskerze oder gleich eine Geschenkverpackung verschiedener Honigsorten: 

Wir haben das passende für jeden Anlass. 

 

01. August 2021 - Das nasse Bienenjahr 

Mit der Schleuderung des Lindenblütenhonigs Ende Juli geht eine außergewöhnliche Saison zu Ende.

Das für die Natur segensreiche feuchte Frühjahr und die guten Blütenansätze vor allem bei der Robinie und der Linde ließen auf eine gute Ernte hoffen. - Leider brachte die zu kühle und sonnenarme Witterung mit immer wieder Regenschauern in die offenen Blüten nicht die erwarteten Erträge und lässt das Honigjahr 2021 nur leicht unterdurchschnittlich enden.

Die Bienenvölker sind erfreulicherweise stark und vital, die letzten Durchsichten bei den Jungvölkern wecken beim Imker schon Vorfreude auf die nächste Saison.

Wichtig bleibt jetzt nur noch das Auffüttern der Völker bis Mitte September. Jedes Bienenvolk erhält, wie in den vergangenen Jahren auch, ca.30 kg Futtersirup. Dieser wird von den Bienen in die Waben eingelagert und dient als Nahrung, bis im April des nächsten Jahres der Nektarstrom aus der Natur wieder einsetzt.

Unsere Honige können Sie wie gewohnt  auf dem Mittweidaer Wochenmarkt, ab Hof und im Versand erwerben - Näheres dazu unter Produkte & Vermarktung.

24. April 2021 - Unterkühlter Saisonstart 

Mit Beginn der Kirschblüte wird es Zeit für das Aufsetzen der Honigräume - die Bienenvölker sind bereit für die Tracht. Nach einem starken Bruteinschlag Ende März schlüpfen täglich viele hundert Jungbienen, trotz Nordwind, Nachtfrost und Tageshöchsttemperaturen von unter 10°C.

Für die Brutnesttemperatur von 35°C wird das in den Waben noch vorhandene Winterfutter verbraucht - ein Kraftakt für das Bienenvolk bei diesem kalten April.

Sie können auch weiterhin, wie gewohnt, unsere Produkte neben Hofverkauf und Versand  donnerstags auf dem Wochenmarkt in Mittweida erwerben. 

Ein kleiner Tipp: Da wir im Mai und Juni aufgrund der anfallenden Bienenarbeiten voraussichtlich nicht jeden Donnerstag auf dem Wochenmarkt in Mittweida sind, können Sie früh ab ca. 8.00 Uhr auf der Marktwebcam unter http://www1.mittweida.de/live/ nachschauen, ob der weiße Honiganhänger in der Nähe des Brunnens steht.

10. Februar 2021 - Frostige Zeiten

"Was machen Eure Bienen im Winter?" - eine häufig gestellte Frage, deren Antwort uns die Vollkommenheit des Bienenstaates vor Augen hält: Das Bienenvolk überwintert in seiner Beute im Freien, die Bienen bilden die sogenannte "Wintertraube". Im Zentrum sitzt die Königin, hier herrschen Temperaturen von ca. 20°C, im Außenbereich der Traube sind es ca. 8°C. Die Bienen sind ständig am Rotieren, d.h. die aufgewärmten Bienen aus dem Innern tauschen die Plätze mit den Bienen des Randbereichs. Das Muskelzittern der Flugmuskulatur ist die Heizung, der Treibstoff der eingelagerte Honig. Mit diesem System sind auch Außentemperaturen von -25°C kein Problem.

06. November 2020 - Regionale Spezialitäten

Einfach mal innehalten. Passend zur kalten Jahreszeit ein Gläschen Met oder eine heiße Milch mit Honig genießen, dazu die Flamme einer Bienenwachskerze beobachten?

Auch wenn in diesem Jahr kein Weihnachtsmarkt im traditionellen Sinn stattfindet: 

Wir freuen uns, Ihnen auch weiterhin unsere Produkte neben Hofverkauf und Versand immer donnerstags auf dem Wochenmarkt in Mittweida - zur Adventszeit mit Weihnachtsbaum und Pyramide - anbieten zu dürfen. 

Lassen Sie sich von der Vielfalt unserer Heimat begeistern. Feine Honige, cremig gerührt oder flüssig, Propolis, Cremes, Bienenwachskerzen und viele weiteren Bienenprodukte warten darauf entdeckt  zu werden. 

06.08.2020 - Essenszeit

Nach einer Saison, die wie im vergangenen Jahr zu Beginn mit einer wunderschönen Kirschblüte begann, werden die Bienen derzeit mit Futtersirup und Zuckerwasser bis Mitte September aufgefüttert. - Der Verbrauch an Futter in der Zeit zwischen August und März beträgt immerhin bis zu 20 kg!

Insgesamt war die Saison vom Honigertrag durchschnittlich. Dennoch, das Lager ist  gut gefüllt und neben dem sehr fruchtigen Kirschblütenhonig konnten wir dunklen, malzigen Waldhonig ernten, ab Herbst wird diese beliebte Spezialität wieder das Sortiment ergänzen.

Wie gewohnt können Sie unsere Honige neben Hofverkauf, Wochenmarkt oder Versand  auch gern auf folgenden Sondermärkten erwerben, wir freuen uns auf Sie:

  • 04.10.2020 Herbst-Naturmarkt im Wasserschloss Klaffenbach in Chemnitz 
  • 18.10.2020 Obsttag der Baumschule Dittersdorf in Amtsberg  

05.04.2020 - Honigverkauf

Liebe Kunden, wir verkaufen wieder, wie gewohnt, donnerstags zwischen 8.00 und 16.00 Uhr unsere Produkte auf dem Wochenmarkt in Mittweida.

Der Hofladen ist immer mittwochs zwischen 16.00 und 19.00 Uhr geöffnet. Sie können auch gern außerhalb der Öffnungszeit auf "Gut Glück" vorbeikommen, besser ist, Sie rufen vorher an. - Wer nicht persönlich kommen kann: Wir versenden auch weiterhin unseren Honig, fordern Sie einfach über das Kontaktformular die aktuelle Preisliste inkl. Versandbedingungen an.

03.04.2020 - Kerzenduft zu Ostern

Kerzen aus Bienenwachs spenden nicht nur zu Ostern ein wundervolles Licht und verströmen dabei einen dezenten Duft. 

Mit unseren gezogenen und gegossenen Kerzen aus eigener Herstellung und garantiert 100% reinem Bienenwachs wünschen wir ein frohes, friedliches Licht- und Lebensfest.


10.11.2019 - Der Tradition verbunden ...

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf Ihren Besuch auf einem unserer beiden Weihnachtsmärkte: 

  • am 05.12.2019 - 08.12.2019 Weihnachtsmarkt in Mittweida
  • am 14.12.2019 und 15.12.2019 Adventsmarkt auf Schloss Rochsburg

Feine frisch abgefüllte heimische Honige und weitere Bienenprodukte warten darauf entdeckt  zu werden. 

Für Liebhaber: Traditionell zum Weihnachtsmarkt schenken wir wieder heißen Deutschen Honigwein (MET) aus. Lassen Sie sich von dieser Köstlichkeit verführen. - Auch für kalte Winterabende zuhause oder als Geschenk in der Glas-oder Steinzeugflasche lieblich oder halbtrocken eine Empfehlung.  

10.07.2019 - Der letzte Schleudergang im Bienenjahr 

Es ist vollbracht! Nach einem kurzen, aber intensiven Bienenjahr versiegte mit dem Abblühen der letzten Winterlinden auch in dieser Saison der Nektarstrom schon in den ersten Julitagen. Die Bienen bekommen ihr erstes Winterfutter in Form von Zuckerwasser oder Futtersirup, der jetzt eingetragene Nektar allein reicht nicht mehr aus, das Volk zu ernähren. 

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder einige Spezialitäten ernten, die es ab September/ Oktober im Glas zu kaufen gibt: 

Zu Beginn der Saison honigte in der ersten Aprildekade bei Temperaturen bis 20°C die Kirsche sehr stark, wir schleuderten bereits Anfang Mai diesen fruchtig aromatischen Honig.   

Ende Juni gab es, ähnlich wie 2017, einen "Wiesenblütenhonig", geerntet von einer Gründüngungsfläche mit Anteilen von Phacelia, Sonnenblume, Klee, Buchweizen, Gelbsenf und vielen weiteren Bienenweidepflanzen. Ein sehr vollmundiger, würziger Honig, der sich geschmacklich zwischen Wald-, Lindenblüten- und Phaceliahonig einordnet.   

Wie gewohnt können Sie unsere Honige neben Hofverkauf, Wochenmarkt oder Versand auch gern auf einem der folgenden Sondermärkte erwerben, wir freuen uns auf Sie: 

  • 06.10.2019 Herbst-Naturmarkt im Wasserschloss Klaffenbach in Chemnitz
  • 20.10.2019 Obsttag der Baumschule Dittersdorf in Amtsberg

11.03.2019 - Der erste Nektar des Jahres

Nachdem die Bienen in den warmen Februartagen die pollenreiche Haselnussblüte bei meist windstillem Wetter ausgiebig befliegen konnten, setzte "pünktlich" zur Krokus- und Weidenblüte eine kalte Periode ein.

Bei den aktuellen Temperaturen unter 10°C fliegen nur die Bienen von Ständen in windgeschützten sonnigen Lagen aus, um den ersten Nektar in unmittelbarer Stocknähe von den Frühblühern zu sammeln.

Bei sehr guter Frühjahrsentwicklung mit milden Temperaturen produzieren starke Bienenvölker ab Ende Weidenblüte / Beginn Spitzahornblüte den ersten Honigüberschuss, der sich dann auch in unserer Honigsorte "Obst mit Frühjahrsblüten" wiederfindet.

Gönnen Sie sich doch wieder mal ein Glas von dieser Köstlichkeit, gern auch an unserem Stand am 1. Mai auf dem Naturmarkt im Wasserschloss Klaffenbach in Chemnitz - wir freuen uns auf Sie!

08.11.2018 - Die köstliche Herbstzeit beginnt

Sanddorn in Honig - Verwöhnen Sie sich mit unserer neuen Kreation. Eine fruchtige Honigmischung aus feinem Frühjahrsblütenhonig und 3 % Bio-Sanddornsaftkonzentrat. Cremig gerührt, auch pur genascht ein Genuss.

Die Bienen haben sich nach den vielen Flugtagen in diesem Jahr die Winterpause mehr als verdient, beim Imker beginnt die Hauptsaison im Honigverkauf. Neben den Markt- und Hausverkaufstagen freuen wir uns auch über Ihren Besuch 

  • am 06.12.2018 - 09.12.2018 auf dem Weihnachtsmarkt in Mittweida und
  • am 15.12.2018 und 16.12.2018 auf dem Adventsmarkt auf Schloss Rochsburg

01.08.2018 - Wenn die Heide blüht ... 

... ist zumindest in unserer Region ohne ausgeprägte Heideflächen die arbeitsreiche Zeit an den Bienenvölkern vorbei.

Nach einem ohne Pause von April bis jetzt andauernden Sommer hatten die Bienen bis auf wenige Tage bestes Flugwetter. - Trotz der Trockenheit honigten die Obst- und Rapsblüten in unserer Gegend gut. Die Robinien und Linden verwöhnten uns mit überdurchschnittlichem Blütenreichtum, die Bienen erzielten auch aus den beiden Baumarten gute Erträge.

Der Nektarstrom endete in diesem Jahr 14 Tage früher als im langjährigen Mittel bereits Ende Juni / Anfang Juli. Ab diesem Zeitpunkt werden die Völker bis Mitte September mit ca. 30 kg Futtersirup auf ihr Einwinterungsgewicht aufgefüttert.   

Herbst / Winter ist Honigzeit. Sie können unsere köstlichen Honige neben Hofverkauf, Wochenmarkt oder Versand auch gern auf einem der folgenden Sondermärkte erwerben, wir freuen uns auf Sie: 

  • 22.09.2018 Landmarkt auf Schloss Rochsburg
  • 07.10.2018 Herbst-Naturmarkt im Wasserschloss Klaffenbach in Chemnitz

28.03.2018 - Warten auf den Frühling

Durch die milden Temperaturen bis in den Spätherbst haben die Bienenvölker lange Brut gepflegt. Nach einer kurzen Brutpause brachten die warmen Januartage bereits einen neuen Bruteinschlag. In der Folge lag der Verbrauch an Futter zwischen Ende September und Anfang März bei bis zu 15 kg pro Volk und damit etwa 25 % über dem Durchschnitt. Was nun fehlt sind warme Tage, an denen die Bienen vor allem den für die Larvenaufzucht so wichtigen Pollen sammeln können, um ihre Volksstärke von derzeit etwa 15000 Bienen bis zur Sommersonnenwende zu verdreifachen. 

Unser nächster Sondermarkt: 

1. Mai - Naturmarkt im Wasserschloss Klaffenbach. - Entdecken Sie doch wieder mal ein Stück Heimat und lassen Sie sich von den Honigen der Region verführen, wir haben zur Zeit 14 Sorten, überwiegend aus eigener Imkerei im Angebot. Weitere Möglichkeiten, an Produkte aus dem Bienenstock zu kommen, sind mittwochs zwischen 16.00 und 19.00 Uhr im Hofladen oder donnerstags auf dem Wochenmarkt Mittweida, Versand ist selbstverständlich auch möglich.


10.11.2017 - Zum Weihnachtsmarkt gibt's heißen Met  

Traditionell zum Weihnachtsmarkt schenken wir wieder heißen Deutschen Honigwein (MET) aus. Besuchen Sie uns doch einmal und lassen Sie sich von dieser Köstlichkeit verführen: 

  • am 07.12.2017 - 10.12.2017 Weihnachtsmarkt in Mittweida
  • am 16.12.2017 und 17.12.2017 Adventsmarkt auf Schloss Rochsburg

Wie gewohnt finden Sie bei uns natürlich auch feine heimische Honige mit der Geschmacksvielfalt unserer Region. Propolis in großer Auswahl, flüssig oder in Cremes und wunderschöne Bienenwachskerzen.

 

14.09.2017 - "Frisch von der Wiese" 

Ab sofort gibt es flüssigen, bernsteinfarbenen "Wiesenblütenhonig", geerntet von zwei Gründüngungsflächen mit Anteilen von Phacelia, Sonnenblume, Klee, Buchweizen, Gelbsenf und vielen weiteren Bienenweidepflanzen. Ein sehr vollmundiger, aromatischer Honig, der sich mit seiner feinen Zitrusnote geschmacklich zwischen Wald-, Lindenblüten- und Phaceliahonig einordnet.   

28.06.2017 - Imkerfreuden 

Nach einem viel zu kalten April begann der Nektar erst ab dem 10. Mai zu fließen, um bereits am 28. Juni mit dem Ende der Lindenblüte, ca. 14 Tage früher gegenüber dem langjährigen Mittel, zu enden. Nach dem letzten Schleudern Anfang Juli, beginnt die ruhigere Zeit am Bienenstand, Zeit genug einfach mal die Bienen nur zu bewundern... 

Sie möchten mit uns ins Gespräch kommen und unsere regionalen Honige kennenlernen? Unter Produkte & Vermarktung erfahren Sie mehr dazu. Oder besuchen Sie uns einfach auf einem unserer nächsten Sondermärkte:  

  • 23.09.2017 Landmarkt auf Schloss Rochsburg
  • 01.10.2017 Herbst-Naturmarkt im Wasserschloss Klaffenbach in Chemnitz
  • 08.10.2017 Hainichs Oberhainer Hof- und Scheunenfest mit Bauernmarkt in Langenleuba-Oberhain 
  • 21.10.2017 Kunst- und Bauernmarkt in Göpfersdorf

16.03.2017 - Start!

Wenn auch gefühlt zu kalt, neigt sich ein doch eher durchschnittlicher Winter seinem Ende zu. An den Bienen zeigen sich die vergangenen kräftezehrenden kalten Monate deutlicher als in den vorangegangen Jahren: Ist in milden Wintern eine Verringerung der Volksstärke um lediglich 20 bis 30 % üblich, sind in diesem Jahr eher 30 - 50 % weniger Bienen im Kasten. Dennoch kein Grund zur Panik: Der überaus große Überlebenswille der Honigbienen lässt in nur 3 Monaten bis Mitte Juni die Anzahl der Einzelindividuen von derzeit 10.000 auf bis zu 50.000 ansteigen! - Dies aber nur in Verbindung mit großem Fleiß und Disziplin: Ab 8 °C werden bei Sonnenschein die ersten Blüten der Schneeglöckchen, Winterlinge, Krokusse und, wie hier im Bild, der herrlich blühenden Kornelkirsche besucht. Erfreuen wir uns an der beginnenden, hoffentlich nektarreichen Jahreszeit! 

Vielleicht besuchen Sie uns ja mal auf einem unserer nächsten Sondermärkte: 

  • 01.05.2017 Naturmarkt im Wasserschloss Klaffenbach in Chemnitz
  • 06.05.2017 Chursdorfer Frühlingsmarkt in Penig

10.09.2016 - Herbstzeit

Der letzte Honig ist geerntet, die Bienen sind mit Futter versorgt, in der Imkerei wird es am Bienenstand ruhiger. 

Traditionell ist Herbst/Winter Honigzeit, neben dem Rühren und Abfüllen des Honigs ist es vor allem die Vermarktung, auf der nun das Hauptaugenmerk liegt.

Besuchen Sie uns doch einfach mal wieder und lassen Sie sich von der Geschmacksvielfalt der heimischen Honige überraschen. 

Unsere nächsten Sondermärkte: 

  • 24.09.2016 Landmarkt auf Schloss Rochsburg
  • 02.10.2016 Hainichs Oberhainer Hof- und Scheunenfest mit Bauernmarkt in Langenleuba-Oberhain 
  • 15.10.2016 Kunst- und Bauernmarkt in Göpfersdorf
  • 01.12.2016 - 04.12.2016 Weihnachtsmarkt in Mittweida
  • 17.12.2016 und 18.12.2016 Adventsmarkt auf Schloss Rochsburg

23.06.2016 - Von der Robinie in die Linde

Genau 7 Tage Ende Mai / Anfang Juni floss der Nektar aus der Diva der Trachtpflanzen der Robinie oder Scheinakazie im Leipziger Neuseenland.

Immer wiederkehrende Schauer verregneten die Blüten und ließen nur eine durchschnittliche Ernte von dem wärmeliebenden Baum zu. Dennoch, wir sind zufrieden und die Völker stehen bereits in der letzten Tracht des Jahres, der Lindenblüte.


13. April 2016 - Nektar und Pollen 

16 °C, Sonnenschein, schwacher Südwestwind. Für die Bienen Gelegenheit, kurz vor Beginn der Kirschblüte, den Nektar und Pollen aus den spätblühenden Weiden zu sammeln. In der Regel sind die Bienen spezialisiert, d. h. sie sammeln entweder Pollen oder Nektar, nur wenige können beides. Diese gelten, zumindest für das menschliche Verständnis, als besonders intelligent.

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie wieder zu einem Besuch auf dem Rochlitzer Kunsthandwerkermarkt am 16. und 17. April 2016 einladen und freuen uns auf Ihr Kommen! 

2. Februar 2016 - Lichtmess und Vorfrühling

In der Nacht vom 1. zum 2. Februar feierten unsere keltischen Vorfahren Lichtmess oder IMBOLC. Das Erstarken des Sonnengottes in den Überlieferungen geht für uns mit einer nun deutlich spürbaren Zunahme der Tageslänge einher. Im phänologischen Kalender mit seinen 10 Jahreszeiten weist das Blühen der sogenannten Zeigerpflanzen die aktuelle Jahreszeit aus. Mit dem Blühen des Winterlings wird der Vorfrühling eingeleitet. Die Bienen sammeln den ersten Pollen, das bereits Mitte Januar angelegte Brutnest vergrößert sich täglich. Wird es jetzt doch noch einmal längere Zeit kälter, entscheiden die Bienen kollektiv: mit hohem (Lebens)Energie- und Futterverbrauch Weiterbrüten und Halten der Brutnesttemperatur von ca. 35 °C um für die kommenden Nektarströme ein starkes Volk zu bilden oder Einstellen der Brut, Energie- und Futterverbrauch drosseln. - Diese Entscheidung trifft jedes Bienenvolk individuell. Das Bemerkenswerte dabei: Bei gesunden, starken Völkern gibt es diesbezüglich kaum Fehlentscheidungen die das Überleben gefährden könnten!

12. November 2015 - Weihnachtsstimmung?

15 °C, locker bewölkt, mittlerer Bienenflug - Nach dem Wetterbericht könnte es auch April sein. Für die Bienen sind warme Perioden um diese Jahreszeit einerseits kein wirkliches Problem, bleiben aber andererseits nicht ohne Auswirkungen. Auch wenn die Mehrzahl der Völker nicht wieder in Brut gehen wird, arbeiten sich die Bienen durch ihre Sammeltätigkeit auf den derzeit vielerorts blühenden Gründungsflächen, wie hier im Gelbsenf, ab und starten im Frühjahr als weniger starke Völker in die erste Trachten.

Hoffen wir, für unsere Bienen, die gesamte Natur und nicht zuletzt unsere Weihnachtsstimmung auf jahreszeitgemäße Temperaturen. 

Schauen Sie doch einfach mal wieder bei uns vorbei, zurzeit sind 13 Sorten Honige im Angebot, der größte Teil aus eigener Ernte. 

Unsere nächsten Sondermärkte:

- 03.12.2015 - 06.12.2015 Weihnachtsmarkt in Mittweida

- 12.12.2015 Weihnachtlicher Bauernmarkt in Klosterbuch

- 19.12.2015 und 20.12.2015 Adventsmarkt auf Schloss Rochsburg  

27. August 2015 - Bienen mit Charakter?

Jetzt ist die Zeit, Bienenvölker die nicht den Erwartungen des Imkers entsprechen, mit neuen Königinnen zu versehen, man spricht von "Umweiseln". Die dazu in Kleinvölkern herangezogenen Königinnen waren Larven aus den besten Völkern und sollen nun die Eigenschaften ihrer Mutter mit in die neue Gemeinschaft tragen. Doch was sind wesentliche "Charakterzüge" eines Bienenvolkes? 

Hier sind vor allem Sanftmut und Honigleistung zu nennen, aber auch an die Vitalität, den Reinlichkeitssinn, den akuraten Wabenbau und die gute Bearbeitbarkeit durch ruhigen Wabensitz werden hohe Anforderungen gestellt. 

Auf unseren nächsten Märkten ist garantiert auch ein Minivolk hinter Glas mit vielen positiven Eigenschaften an Bord, besuchen Sie uns doch einfach

- am 29.09.2015 auf dem Landmarkt auf Schloss Rochsburg oder

- am 17.10.2015 auf dem Kunst- und Bauernmarkt in Göpfersdorf.

Mai, Juni 2015 - Arbeitsspitzen im Bienenvolk

Die Bienen nutzen im Mai, Juni jede Möglichkeit um an Nektar zu kommen - bei Flugwetter von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Neben der Aufbereitung des Nektars zu Honig müssen sich die Immen beispielsweise tagtäglich um die Versorgung von ca. 10000 Larven kümmern!  

In diesem Jahr standen wir das erste Mal mit eigenen Völkern in der Robinie (Scheinakazie) im Neuseenland südlich von Leipzig.

Der milde, flüssige Honig dieses Schmetterlingsblütlers wird immer beliebter und ist eine wunderbarer Zuckerersatz für das Süßen von Speisen.